Fischkarte

Dorade royal     € 17,50
Schwertfischsteak      € 18,50
Haifischsteak      € 17,50
Fischpfännle      € 17,50

Beilagen nach Wahl
Beachten Sie auch unsere
wechselnde Fischkarte
!




Wie alles begann
 
Es war Anfang der 1970er Jahre: Pantelis Latsinoglou kam als kleiner Junge nach Bruchsal. Nach der Schule entschied er sich zu einer Ausbildung im Holzhandwerk. Er wurde Schreiner. Was für ein Glück, das sollte ihm später noch sehr helfen. Aber nach einem kleinen Unfall an einer Maschine und weil er schon immer gerne kochte, entschied er sich zu einer weiteren Ausbildung als Koch in einer guten Gaststätte. Es folgten eine erste eigene Pizzeria »Don Quichote« und anschließend seine griechische Wirtschaft »Mythos«. Die Zeiten aber waren schlecht und die Menschen in Karlsruhe hatten weniger Geld und viele verloren Ihre Arbeit. So musste »Mythos« geschlossen werden. Pantelis Latsinoglou und seine Frau Evelyne gingen auf die Suche nach einem neuen Heim. So kamen Sie nach Münsingen.

Die Taverne Olivenbaum

Die heutige Taverne Olivenbaum ist eines der ältesten Häuser in Münsingen. Einst wohnte hier der Pfarrer - aber das ist schon sehr lange her. Zum Schluss war es die Weinstube eine Türken. Das Haus war alt, es war verwohnt, es war schief und es war krumm. Und auch einen Brand hatte es schon überlebt. Als Pantelis das Haus zum ersten mal sah, dreht er wieder um. »Ich, darein? Nie!«
Aber er hatte die Rechnung ohne Evelyne gemacht. Sie hatte einen Traum. Sie wusste, was man aus dem Haus machen konnte. Und sie war hartnäckig. Pantelis schaut sich das Haus doch nochmal an. Und er ging hinein und fing an zu weinen. Denn er sah, wieviel Arbeit im Haus steckte. Ein Jahr, jeden Tag 15 Stunden und sieben Container voll Abfall und Schutt später war alles umgebaut. Es entstand ein urgemütliches Restaurant, dessen Innenausbau der Schreiner Pantelis selbst geschaffen hatte.

Heute

Heute ist die Taverne Olivenbaum eine Oase südländischer Genüsse und weit über die Grenzen Münsingens bekannt. Man fühlt sich versetzt von der kalten Alb an einen warmen, südlichen Ort mit Speisen, die in Schwäbisch Sibirien nicht erwartet werden. Aus der einst geplanten Gaststätte mit Tapas, Antipasti und Mezze ist ein gutes Speiserestaurant mit hohem Ansehen geworden.

Und morgen auch

Doch Pantelis bleibt nicht stehen, er plant weiter. So soll demnächst ein Wintergarten über einen großen Teil der Sommerterasse auch an kalten Winterabenden den Genuß von Fisch und Fleisch mit südländischem Flair möglich machen.